Logo CSU Pettendorf

Nach 15 Jahren wieder ein CSU Bürgermeister

Bürgermeister CSU Pettendorf

MZ Politik vom 15.07.2017
Ludwig Bink wurde in Pettendorf zu neuen 2. Stellvertreter gewählt.

Pettendorf.
15 Jahre musste die CSU darauf warten, in Pettendorf wieder einen Bürgermeister zu stellen. Nun ist es soweit: Mit Stimmenmehrheit wählten die Gemeinderatsmitglieder CSU-Fraktionssprecher Ludwig Bink zum 3. Bürgermeister. Der Reifenthaler tritt damit die Nachfolge von Christian Gerdes an, der im April unerwartet verstorben ist.
Fritz Amann schickte seinen 50-jährigen CSU-Fraktionskollegen ins Rennen um den Stellvertreterposten. Er erinnerte die Pettendorfer Gemeinderäte daran, dass Bink bei der Kommunalwahl im Jahr 2014 nach Bürgermeister Eduard Obermeier die zweitmeisten Stimmen auf sich vereinen konnte. Darüber hinaus sei der 50-jährige in der Gemeinde allgemein bekannt und geschätzt und setze sich seit mehr als zwanzig Jahren als Gemeinderat für die Belange seiner Heimatgemeinde ein.
Michael Dotzler schlug seine UwB/ödp-Fraktionskollegin Alexa Muehlenberg als Bürgermeister-Stellvertreterin vor. Mit ihr als 3. Bürgermeisterin werde die hervorragende Arbeit für Natur und Umwelt nathlos fortgesetzt, sagte Dotzler. Hinzu komme ihr Wissen um die Verwaltungsarbeit.
Bürgermeister Eduard Obermeier erinnerte die Gemeinderäte daran, dass die Wahl der stellvertretenden Bürgermeister keinen Wahlvorschlag voraussetzt und die Gremiumsmitglieder deshalb ihre Stimme jeder wählbaren Person geben können. Das taten drei Gemeindräte bei der anschließenden geheimen Wahl auch und votierten für das „Urgestein“ im Pettendorfer Gemeinderat, Peter Bornschlegel, als 3. Bürgermeister. Auf Alexa Muehlenberg entfielen fünf der abgegebenen Stimmen, auf Ludwig Bink neun Stimmen.
Auch einige Ausschüsse mussten neu besetzt werden. Auf Vorschlag der UwB/ödp-Fraktion wählten die Gemeinderäte Michael Dotzler (UwB/ödp) einstimmig in den Bauausschuss, den Rechnungsprüfungsausschuss und den Kindergartenbeirat.
Den Finanzausschuss komplettiert Alexa Muehlenberg (UwB/ödp). Darüber hinaus rückt Muehlenberg auch als Vertreterin der Gemeinde Pettendorf im Schulverband Pettendorf-Pielenhofen nach.
Zwei Bewerber gab es um den Stellvertreterposten als Verbandsrat im Wasserzweckverband Naab-Donau-Regen. Hier setzte sich Ludwig Bink (CSU) mehrheitlich gegenüber Walter Oberleitner (SPD) durch.

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!